Vorbeugung und Behandlung von häufigen Nierenkrankheiten mit einem KlickNierenkrankheiten treten immer häufiger in Erscheinung. Unterstütze Vorbeugung und Behandlung von Nierenkrankheiten

« Table of Contents

Kapitel 24 Bettnässen bei Kindern

Topics
  • Bettnässen bei Kindern

Bettnässen oder der unfreiwillige Abgang von Urin während des Schlafens treten ziemlich häufig bei Kindern auf. In den meisten Fällen löst sich das Problem spontan ohne irgendeine Behandlung, wenn die Kinder größer werden. Aber es ist für die Kinder und ihre Familien trotzdem Besorgnis erregend, da es zu Unannehmlichkeit und Peinlichkeit führt. Es tritt nicht aufgrund einer Nierenerkrankung, Faulheit oder Unerzogenheit der Kinder auf.

Wie viel Prozent der Kinder leiden an Bettnässen und in welchem Alter hört es normalerweise auf?

Bettnässen tritt besonders häufig im Alter unter 6 Jahren auf. Im Alter von 5 Jahren tritt Bettnässen bei ungefähr 15 bis 20 % der Kinder auf. Mit zunehmendem Alter kommt es zu einer proportionalen Abnahme in der Prävalenz des Bettnässens. 5% mit 10 Jahren, 2% mit 15 Jahren und weniger als 1% im Erwachsenenalter.

Welche Kinder leiden häufiger an Bettnässen?

  • Kinder, deren Eltern dasselbe Problem in ihrer Kindheit gehabt haben.
  • Die Kinder mit einer verzögerten neurologischen Entwicklung, welche die Fähigkeit des Kindes, eine volle Blase zu bemerken, herabsetzt.
  • Kinder mit tiefem Schlaf
  • Jungen sind häufiger betroffen als Mädchen
  • Erhöhter psychischer oder physischer Stress kann auch ein Trigger sein.
Bettnässen in der Nacht ist ein häufiges Problem bei kleinen Kindern, aber es ist keine Krankheit.
  • Bei einem kleinen Prozentsatz an Kindern (2-3%) sind medizinische Probleme, wie zum Beispiel eine Harnwegsinfektion, Diabetes, Nierenversagen, Madenwürmer, Obstipation, eine kleine Blase, Anomalien des Rückenmarks oder ein Defekt der Harnröhrenklappen bei Jungen dafür verantwortlich.

Wann und welche Untersuchungen werden bei einnässenden Kindern durchgeführt?

Untersuchungen werden nur bei ausgewählten Kindern durchgeführt, wenn medizinische oder strukturelle Probleme vermutet werden. Die am häufigsten durchgeführten Tests sind der Urintest, Blutzucker, Röntgen der Wirbelsäule und Ultraschalluntersuchung oder andere Bildgebungen der Nieren oder Blase.

Behandlung

Bettnässen ist völlig unfreiwillig und wird nicht mit Absicht getan. Kinder sollten beruhigt werden, dass das Bettnässen über die Zeit aufhört oder geheilt wird. Sie sollten nicht beschimpft oder bestraft werden.

Die anfängliche Behandlung des Bettnässens schließt Aufklärung, Motivationstherapie und einen Gewohnheitswechsel beim Wasserhalten und Wasserlassen mit ein. Wenn sich das Bettnässen mit diesen Maßnahmen nicht verbessert, können Bettnässen- Alarme oder Medikamente versucht werden.

1. Aufklärung und Motivationstherapie

  • Das Kind muss sorgfältig über das Bettnässen aufgeklärt werden.
  • Das Bettnässen ist nicht die Schuld der Kinder, deswegen sollten sie nicht für das Einnässen verantwortlich gemacht oder ermahnt werden.
Mit zunehmendem Alter heilen ein verständnisvoller Umgang und Motivation das Problem des Einnässens.
  • Achten Sie darauf, dass niemand das Kind wegen des Bettnässens mobbt. Es ist wichtig, den Stress, den das Kind aufgrund des Bettnässens erleidet, zu verringern. Die Familie des Kindes sollte es unterstützen und das Kind sollte beruhigt werden, dass das Problem nur vorrübergehend besteht und es sicher ist, dass es vorbei geht.
  • Benutzen Sie Trainingshosen anstatt Windeln.
  • Sichern Sie einen einfachen Zugang zur Toilette in der Nacht, indem Sie Nachtlampen anbringen.
  • Halten Sie extra Schlafanzugshosen, Bettwäsche und ein Handtuch bereit, sodass das Kind die Bettwäsche tauschen und saubere Kleidung bequem anziehen kann, wenn es aufgrund des Einnässens aufwacht.
  • Decken Sie Matratze mit Plastik ab, um einen Schaden der Matratze zu vermeiden.
  • Platzieren Sie ein großes Handtuch unter dem Bettlaken für extra Absorption.
  • Ermutigen Sie das Kind täglich zu einem Bad am Morgen, damit es zu keinem Uringeruch kommt.
  • Loben und belohnen Sie das Kind für eine trockene Nacht. Auch ein kleines Geschenk ist eine Ermutigung für ein Kind.
  • Obstipation muss nicht verleugnet, sondern behandelt werden.

2. Begrenzen Sie die Flüssigkeitseinnahme

  • Begrenzen Sie die Flüssigkeitsmenge, welche das Kind 2 bis 3 Stunden vor dem ins Bettgehen trinkt, aber sichern Sie eine adäquate Flüssigkeitszufuhr während des Tages.
Limitation der Flüssigkeitszufuhr vor dem Zubettgehen und Disziplin bei den Toilettengewohnheiten sind die wichtigsten Maßnahmen, um dem Bettnässen vorzubeugen.
  • Meiden Sie Coffein (Tee, Kaffee), kohlensäurehaltige Getränke (Cola) und Schokolade am Abend. Sie können das Verlangen Wasserzulassen erhöhen und das Bettnässen verschlimmern.

3. Ratschläge für Toilettengewohnheiten

  • Ermutigen Sie das Kind, doppelt Wasserzulassen vor dem zu Bett gehen. Das erste Mal Wasserlassen zur Routinebettzeit und das zweite Mal gerade vor dem Einschlafen.
  • Machen Sie es zur Gewohnheit, die Toilette zu regelmäßigen Zeitpunkten über den Tag verteilt zu benutzen.
  • Wecken Sie das Kind jede Nacht ungefähr drei Stunden, nachdem es eingeschlafen ist, auf, um das Einnässen zu verhindern. Wenn notwendig, nutzen Sie einen Alarm.
  • Wenn Sie den häufigsten Zeitpunkt des Bettnässens bestimmen, kann die Weckzeit angepasst werden.

4. Bettnässen -Alarme

  • Der Gebrauch von Bettnässen- oder Feuchtigkeitsalarmen ist die effektivste Methode, das Bettnässen zu kontrollieren und wird allgemein den Kindern älter als 7 Jahre vorbehalten.
  • Bei diesem Alarm wird ein Sensor an der Unterwäsche des Kindes platziert. Wenn das Kind ins Bett macht, detektiert das Gerät die ersten Tropfen des Urins, klingelt und weckt das Kind auf. Das aufgeweckte Kind kann seinen Urin kontrollieren bis es die Toilette erreicht hat.
  • Der Alarm hilft dabei, das Kind zu trainieren, damit es gerade rechtzeitig vor dem Bettnässen aufwacht.
Bettnässen-Alarme und Medikamententherapie sind normalerweise für Kinder älter als 7 Jahre geeignet.

5. Blasentrainingsübungen

  • Viele der einässenden Kinder haben eine kleine Blase. Das Ziel des Blasentrainings ist es, die Kapazität der Blase zu steigern.
  • Während des Tages werden die Kinder dazu angehalten, eine große Menge an Wasser zu trinken und den Urin zurückzuhalten trotz des Harndrangs.
  • Mit Übung kann das Kind den Urin für längere Zeit zurückhalten. Dies stärkt die Blasenmuskulatur und erhöht die Blasenkapazität.

6. Medikamentöse Therapie

Medikamente werden als letzte Möglichkeit, das Bettnässen zu stoppen, eingesetzt und werden im Allgemeinen nur bei Kindern älter als sieben Jahre verwendet. Diese sind effektiv, aber sie „heilen” das Bettnässen nicht. Sie stellen eine Notlösung dar und werden am besten vorrübergehend verwendet. Wenn die Medikamente gestoppt werden, kommt das Bettnässen normalerweise wieder. Die dauerhafte Heilung wird eher durch Bettnässen-Alarme als mit Medikamenten erzielt.

A. Desmopressin-Acetat (DDAVP):

Desmopressintabletten sind im Handel verfügbar und werden verschrieben, wenn andere Methoden erfolglos sind. Dieses Medikament setzt die Menge an Urinproduktion in der Nacht herunter und ist nur für die Kinder geeignet, die eine große Menge an Urin produzieren. Während das Kind die Medikamente einnimmt, denken Sie daran, die Flüssigkeitszufuhr am Abend zu reduzieren, um eine Wasserintoxikation zu vermeiden. Dieses Medikament wird für gewöhnlich vor dem Bettgehen gegeben und sollte an Abenden, an denen das Kind, aus irgendeinem Grund, viel Flüssigkeit getrunken hat, nicht gegeben werden. Obwohl dieses Medikament sehr wirksam ist und nur wenig

Beim Bettnässen ist die medikamentöse Therapie eine effektive Notlösung für einen kurzfristigen Nutzen, aber sie ist nicht kurativ.

Nebenwirkungen hat, wird sein Gebrauch dennoch aufgrund der unerschwinglichen Kosten begrenzt.

B. Imipramin:

Imipramin (ein tricyclisches Antidepressivum) hat eine relaxierende Wirkung auf die Blase und erhöht den Sphinktertonus und erhöht dadurch die Kapazität der Blase, Urin zu halten. Dieses Medikament wird normalerweise über 3-6 Monate eingenommen. Aufgrund seiner schnellen Wirkung wird das Medikament eine Stunde vor dem Bettgehen eingenommen. Dieses Medikament ist hoch wirksam, aber aufgrund von häufigen Nebenwirkungen wird es nur wählerisch eingesetzt. Nebenwirkungen sind unter Anderem Übelkeit, Erbrechen, Schwächegefühl, Verwirrung, Schläfrigkeit, Angst, Palpitationen, Sehstörungen, Mundtrockenheit und Obstipation.

C. Oxybutynin:

Oybutynin (ein Anticholinergikum) ist nützlich für das Bettnässen am Tag. Dieses Medikament setzt die Blasenkontraktion herab und erhöht die Blasenkapazität. Nebenwirkungen sind unter Anderem Mundtrockenheit, Gesichtsrötung und Obstipation.

Wann sollte bei einnässenden Kindern ein Arzt konsultiert werden?

Die Familie eines einnässenden Kindes sollte sofort einen Arzt aufsuchen, wenn das Kind:

  • tagsüber einnässt
  • weiterhin nach dem siebten oder achten Lebensjahr einnässt
  • wieder mit Einnässen beginnt, nach einer Trockenphase von ungefähr 6 Monaten.
Beim Einnässen am Tag begleitet von Fieber, Brennen beim Wasserlassen oder Verdauungsschwierigkeiten sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.
  • die Kontrolle bei der Defäkation oder dem Stuhlabgang verliert.
  • Fieber, Schmerzen, Brennen oder häufiges Wasserlassen, ungewöhnlichen Durst und Schwellungen von Gesicht oder Füßen hat.
  • einen schwachen Urinstrahl, Schwierigkeiten beim Wasserlassen hat oder beim Wasserlassen Druck aufbringen muss.